Pauwer Yoga Retreat 2018
22. Januar 2018
Früher war die Zukunft auch besser
28. Februar 2018

Es geht darum, dass du dir glasklar darüber wirst, was ist es, was dich wirklich glücklich macht. Wann fühlst du dich so richtig lebendig und dann geht es darum, auch mutig alles dafür zu tun, statt zu jammern und sich einzureden, ich krieg das sowieso nicht hin.

Ich kenne so viele Leute die in ihren langweiligen Jobs dahinsiechen und schon kurz vor einem Bore-out-Syndrom stehen. Vielleicht hast du ja alles was du dir wünscht, bist aber trotzdem irgendwie unzufrieden.

In diesem Blog geht es nicht darum, mit einem Dauergrinsen durchs Leben zu gehen. Es sei denn das wäre genau dein Ding. Hier geht es vielmehr darum, dass du dir glasklar wirst, was bedeutet Glück für dich und dann die Ärmel hochkrempelst und es auch erreichst.

Vielleicht musst du für dein Wunschziel Dinge tun, die du dir jetzt noch gar nicht vorstellen kannst. Es kann auch sein, dass deine Freunde dich nicht verstehen oder sogar kritisieren, weil du plötzlich so anders bist. So ist es auf jeden Fall mir ergangen, als ich mit meinen Ausbildungen begonnen habe und auf einmal weniger Zeit für „Kaffeekränzchen“ hatte.

Vielleicht musst du auch alte, einschränkende Glaubenssätze über Bord werfen. So schwierig das jetzt auch für dich klingen mag, eins kann ich dir versprechen, es ist nicht halb so schlimm, als eines Tages aufzuwachen und sich die Frage zu stellen: War` s das jetzt?
Das sind dann die Momente im Leben, wo man denkt: Mein Leben rast an mir vorbei und ich lebe es nicht annähernd so, dass es sich für mich bedeutsam anfühlt.

Die meisten Leute verändern ihr Leben meist erst dann, wenn die „Sch…. so richtig am Dampfen“ ist. Aber du musst ja nicht unbedingt den Tiefstand abwarten, um endlich in die Gänge zu kommen. Du kannst auch gleich loslegen. Ich war an einem Punkt angekommen, an dem ich dachte, so kann es wirklich nicht weitergehen.

30 Jahre drehte sich bei mir ziemlich vieles um den Körper. War und ist ja auch mein Beruf. Und irgendwann wurde mir klar, ich kann die äußeren Begleiterscheinungen mit noch mehr Training vielleicht ein bisschen aufhalten. Ich kann Altersflecken entfernen lassen, Haare färben, mit Botox und Konsorten die Spuren des Lebens aus meinem Gesicht verbannen. Aber dann wurde mir klar, wenn ich mich nicht auch innerlich pushe, dann kann ich das Ganze vergessen. Dann saß ich auf einmal in Seminaren mit Leuten, bei denen hörte der Körper am Hals auf. Die kümmerten sich nur um ihren Kopf. Dabei meine ich die grauen Zellen, nicht Friseurtermine, Make-up oder Wimperntusche. Ich war auf einmal in einer komplett neuen Welt und eins kann ich dir sagen, es war nicht gleich ein „Zuckerlecken“. Am Anfang habe ich nur die Hälfte verstanden, aber irgendetwas hat mich dazu motiviert, weiter zu machen. Und heute bin ich so dankbar, denn es hat mein Leben total verändert. Wenn du schon einen Zeh im „Hat ja alles doch keinen Sinn “ getaucht hast, hoffe ich, dass ich dir mit dem was ich da so an Privatem von mir rausgebe, neue Erkenntnisse mit auf den Weg gebe. Solche, die es dir ermöglichen tatsächlich etwas zu verändern und deine Ziele zu erreichen. Ich würde mir wünschen, dass du eines Tages aufwachst, mit der Genugtuung, wow ich lebe das Leben, dass ich leben möchte.

Wer immer nur das tut, was er immer getan hat, wird auch immer nur das bekommen, was er schon immer bekommen hat.

Anders ausgedrückt, wenn du ein Leben führen willst, wie du es noch nie geführt hast, musst du Dinge tun, die du noch nie getan hast.

Wenn du dich dafür entschieden hast, wirklich etwas in deinem Leben zu verändern, dann zeige der Welt wie großartig du bist.