Eine neue Sicht aufs Leben
15. Juni 2018
Es erfordert Mut
17. August 2018

Wir investieren so viel Zeit und Kraft in den Glauben, „nicht gut genug zu sein“. Wir müssen lernen „Herr unserer eigenen Gedanken zu werden”, indem wir unsere Kritiker in unserem Kopf wegräumen. Die sind es nämlich, die uns daran hindern, alles fließen zu lassen. Wenn wir etwas verändern möchten, dann müssen wir unsere Gedanken in den Griff bekommen. Dieser Lernprozess endet nie. Man erreicht nicht irgendwann einen Entwicklungszustand, an dem man sagen kann: „Super, jetzt kann ich mich zurücklegen, ich weiß ja jetzt alles und lasse mich nun gemütlich durch die Tage treiben, ohne je wieder etwas lernen zu müssen. Nur, wenn es schon so ist, dass der Lernprozess nie aufhört, dann können wir ihn auch willkommen heißen.

Albert Einstein wusste schon: „Die Welt, wie wir sie erschaffen haben, ist der Prozess unseres Denkens. Sie lässt sich nicht ändern, ohne dass wir unser Denken verändern“.